Logo Klaus Jensen Stiftung
Stiftung Versöhnungspreis Projekte Veranstaltungen Kontakt
Fotobalken

aktuelle Veranst.   bisherige Veranst.

Impressum

Veranstaltungen


Bisherige Veranstaltungen

Tagung:  23. Januar  2016 in Lyzeum Echternach (L)


Friedens- und Solidaritätskommune: Best Practices – Erfahrungen und Handlungsmöglichkeiten am 23. Januar 2016


weitere Informationen

Tagung:  30. Juni  2015 in Trier

"Die aktuellen Hexenjagden in Ghana



Bildvortrag von Felix Riedel, M.A. (Ethnologe)

Während der letzten 100 Jahre sind weltweit vermutlich mehr Menschen durch Hexenjagden ermordet worden als durch die historischen Hexenjagden im Europa der Renaissance und des Barock. In vielen Gebieten treffen Anklagen alte Frauen, in anderen Männer oder Kinder. Sie werden beschuldigt, durch spirituelle Aktivität Tod, Krankheiten, Unfälle, Arbeitslosigkeit oder Armut zu verursachen. Von den damit verbundenen Vorstellungen sind alle Religionen betroffen, das Christentum und der Islam in all ihren Varianten, und die traditionellen Religionen.

Hexereivorstellungen führen nicht automatisch zu Hexenjagden. Auch in Ghana sind sie nur in bestimmten Regionen und Dörfern anzutreffen und fast immer sind sie Teil größerer lokaler oder regionaler Konflikte. Die beteiligten Akteure - Verwandte, Erdpriester, Kirchen, Nichtregierungsorganisatoren, Staat - haben unterschiedliche Strategien im Umgang mit Hexereianklagen, Gewalt und der darauf folgenden prekären Situation der Exilierten entwickelt.

Der Vortrag nimmt Sie mit hinter die Kulissen dieser Dramen, aber auch hinter die Hochglanzbilder mit denen die internationalen Medien dieses Phänomen inzwischen inszenieren (von Focus bis Brigitte). Bilder aus eigenen ethnologischen Forschungen mit Hexenjagdflüchtlingen in Ghana erlauben Einblicke in Anklage, Rituale, Verfolgungspraktiken und Reaktionen der Angeklagten.

Trier hat zur Hexereiverfolgung über Friedrich Spee eine ganz spezielle Verbindung. Wir freuen uns mit Felix Riedel einen intimer Kenner der Materie gewonnen zu haben, der als Ethnologe nicht nur seit 10 Jahren über (moderne) Hexenjagden in Ghana forscht, sondern auch eine Nichtregierungsorganisation mitgegründet hat, die zusammen mit dem ghanaischen “Witch-hunt Victims Empowerment Project” Ausgestoßene sozial und materiell unterstützt und gleichzeitig behutsame Formen der Rückkehr und der Aufklärung in den Herkunftsdörfern entwickelt.

weitere Informationen

Tagung:   13. November 2013 in Mainz (mit Video)

"Ursachen bei der Eskalation politischer  motivierter Gewalt

Möglichkeiten  der Vermeidung und Deeskalation "


Veranstaltung am Mittwoch, 13. November 2013, 18:00-20:00 Uhr, vhs Mainz

Medien als notwendige Orientierungshelfer oder zwangsläufige Mitgestalter bei gewaltsamen Konflikten?

Birgit Wentzien (Chefredakteurin Deutschlandfunk), Dr. Kai Gniffke (1. Chefredakteur „Tagesschau“),, Esther Saoub (SWR Mainz), Prof. Dr. Gregor Daschmann, Thomas Schneider (SWR Mainz - Impulsreferat)                       



weitere Informationen

 WORKSHOP:   23. Oktober 2013 in Trier

"Cybermobbing - Perspektiven, Prävention und Intervention"


Annäherungen aus Wissenschaft und Praxis in Deutschland und Luxemburg

Tagung am Mittwoch, 23. Oktober 2013, 14:00-18:00 Uhr, vhs Trier

Mobbing mittels „Neuer Medien“ betrifft viele Menschen, vor allem Kinder- und Jugendliche. Wie ist diese (neue) Form der Gewalt einzuordnen, wie wird sie von Opfern erlebt, was bewegt Täter/innen dazu? Wie kann Cybermobbing vorgebeugt werden, welche Interventionen sind hilfreich?            



weitere Informationen



  WORKSHOP:   28. März 2007 in Ludwigshafen

"Gewaltprävention in Ludwigshafen"


Veranstaltung in Kooperation mit dem Rat für Kriminalitätsverhütung der Stadt Ludwigshafen

weitere Informationen


  WORKSHOP:   23. März 2007 in Mainz

"Kommunale Gewaltprävention in Rheinland-Pfalz"


Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Leitstelle "Kriminalprävention" des Ministerium des Innern und für Sport im Rahmen des Projektes "Gewaltprävention in Rheinland-Pfalz

weitere Informationen


  KONFERENZ:   9. Dezember 2005 in Mainz

"Nachhaltigkeit ist Friedenssicherung
Wie verhindern wir ein Jahrhundert der Verteilungskonflikte?"


Eine Veranstaltung im Rahmen der Kooperationsvereinbarung „Friedenssicherung und Nachhaltigkeit" des Ministeriums für Umwelt und Forsten mit dem Wehrbereichskommando II und der Klaus-Jensen-Stiftung.

weitere Informationen


 KONGRESS:   19. - 20. November 2004

"Neue Perspektiven ziviler Konfliktbearbeitung
Multi-Track Diplomacy – Konzept, Erfahrungen, Perspektiven"


weitere Informationen



Klaus Jensen Stiftung - Zivile Konfliktbehandlung - Gewaltprävention - Mediation - Versöhnung